Naturreise in den Südosten Lettlands. Stilles Lettgallen

Zauberhafte Daugavaschleifen bei Kraslava


In den Südosten Lettlands, in der Region Lettgallen (Latgale), wo sich die Daugava (de: Düna, ru: Dwina) in malerischen Flußschleifen durch das stille Land windet, führt Sie diese Lettland Naturreise. Nicht weit entfernt verläuft die EU- Aussengrenze zu Belarus. Hier ist das Land leicht gehügelt, leben nur sehr wenige Menschen, sagen sich Fuchs und Hase "Gute Nacht". Das Leben plätschert wie die Daugava gemächlich dahin, die Menschen sind entspannt und leben urwüchsig im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten.

Der "Naturpark Daugavaschleifen", der das Gebiet rund um die 8 Mäanderschleifen des Daugavaflusses umfaßt, gehört heute zum Unesco Weltnaturerbe und ist nach den Vorgaben des Natura 2000 Planes besonders geschützt. Die Flussschleifen gehören zu den ältesten natürlichen Formationen dieser Region, der Lauf der Daugava ist naturbelassen und unberührt, woraus der Reiz dieser malerischen Landschaft herrührt. Dazu künden uralte Burgberge mit Festungsruinen, Kirchen und Herrengüter von der wechselvollen Geschichte der Bewohner der Daugavaufer.

Die Region ist von Touristen kaum entdeckt und so finden Reisende in Lettgallen eine unverfälschte, lebendige und sehr gastfreundliche Urlaubsregion.
  Auf unserer Reise werden Sie in der Ruhe der rauschenden lettischen Kiefernwälder sanft entschleunigt und erleben ein nahezu unentdecktes Reiseziel fernab des Massentourismus. Neben den im Reisepaket enthaltenen Aktivitäten gibt es vor Ort noch viele andere Erholungsmöglichkeiten für Urlauber - Schwimmen, Angeln und Baden in der Daugava, Paddelbootstouren, Radwanderungen und Spaziergänge durch die umliegenden Wälder mit Pilzesammeln oder Waldbeerenverkostungen.

Am Abend können auf dem traditionellen Mangal leckere Fleischgerichte gegrillt oder geschmort werden. Sonst verwöhnen Ihre Gastgeber Sie mit dem Höhepunkten der lettgallischen Küche und unternehmen so mit Ihnen eine einzigartige kulinarische Lettlandreise. Dabei leben Sie großteils von den Gaben der lokalen Natur und Kleinbauernwirtschaft - frischem Fisch, Wild, Pilze und Beeren aus den umliegenden lettgallischen Wäldern, unbehandeltem Obst und Gemüse der Bauern in der Nachbarschaft und natürlich selbstgebackenem Brot.

Während Ihrer Naturreise wohnen Sie mitten im Wald in einem modernen Ferienhaus mit Zimmer inkl. eigener Du/WC. Auf dem Gelände der Ferienpension steht Ihnen WLAN- Internet zur Verfügung, darüber hinaus können Sie aufpreispflichtig die Sauna der Pension anheizen lassen oder auf dem kräuterduftenden Heuboden schlafen. Ihre deutschsprachigen Gasteltern sorgen sich rührend um Ihre Erholung und lesen Ihnen jeden (machbaren) Wunsch von den Lippen ab.

Zur Ferienresidenz gehört ein kleiner Bauernhof mit Ziegen, Hühnern, Kaninchen und einem freundlichen Hund, die sich auch auf junge Besucher zu einem traumhaften Familienurlaub in Lettland freuen.

Im Reisepreis sind alle Kosten für Transfers und Eintrittsgelder in Museen und Sehenswürdigkeiten enthalten. Die An- und Abreise organisieren wir Ihnen gern zusätzlich (siehe Buchungsformular). Der Reisepreis umfasst Halbpension, das bedeutet Frühstück und eine zweite Hauptmahlzeit (sh. Verpflegungscode im Reiseverlauf). Die fehlenden Hauptmahlzeiten können mittags in lokalen Restaurants oder abends bei Ihren Gastgebern bestellt werden. Im Ferienhaus (für Kleinruppen von 3 bis 8 Personen) steht eine komplette Küchenzeile für eigene Kochaktivitäten zu Verfügung.

Dieser Reisebaustein kann mit all unseren weiteren Reisepaketen problemlos zu einer Lettland Rundreise oder einer noch umfassenderen Baltikum Rundreise kombiniert werden.
7 Tage
Individualreise
Naturreise
Privatpension
Halbpension
deutsch
nach Wahl
zubuchbar
RBLETT3
    1. Tag Anreise
    2. Tag Paddeltour auf der Daugava
    3. Tag Teufelssee, Aglona, Drīdzis
    4. Tag Multireligiöses Kraslava
    5. Tag Mit dem Fahrrad zu den Altgläubigen
    6. Tag Lettgallische Traditionen
    7. Tag Abreise

    1.Tag: Anreise

    Am Anreisetag bringen wir Sie auf Wunsch mit dem Flieger nach Lettland, holen Sie in Riga ab und fahren Sie nach Kraslava (siehe Buchungsformular - aufpreispflichtig). Unterwegs besuchen Sie mit dem ortskundigen deutschsprachigen Reiseführer die Stadt Daugavpils (Dünaburg) und besichtigen die beeindruckende Festungsanlage aus dem 19. Jahrhundert, die zur Abwehr der napoleonischen Truppen errichtet wurde. Beim Rundgang durch Daugavpils erhalten Sie einen Eindruck vom provinziellen Lettland und setzen sich mit der besonderen Bevölkerungsstruktur des Ostens Lettlands auseinander, in dem Angehörige der russischen Nationalität eine nahezu überwältigende Mehrheit stellen.

    In Kraslava wohnen Sie während Ihrer Naturreise in einer nahe gelegenen, gemütlichen Ferienpension am Ufer der Daugava (Düna). Je nach Größe der Reisegruppe haben wir für Sie ein Zimmer mit Du/WC und Klimaanlage, sowie kostenlosem WLAN- Internet oder ein komplettes Ferienhaus für bis zu acht Reisende mit vergleichbaren Annehmlichkeiten und einer Küche reserviert.

    Nach dem Bezug Ihrer Zimmer besprechen Sie das Programm Ihrer Lettland Naturreise für die kommenden Tage.

    Am Abend bewirten Sie Ihre deutschsprachigen Gasteltern am Lagerfeuer mit frisch gegrilltem saftigem Schaschlyk (marinierter Fleischspiess). Beim Essen berichten Ihnen Ihre Gastgeber von den landschaftlichen Besonderheiten Ostlettlands und der lettischen Mentalität. (A)

    2.Tag: Paddeltour auf der Daugava

    Heute fahren wir mit dem Auto in das Grenzdörfchen Piedruja an der östlichen EU- Aussengrenze. Auf der anderen Flußseite liegt das Schwesterdorf Druja in Weißrussland (Belarus). Gemeinsam mit Ihrem deutschsprachigen Reiseführer unternehmen Sie einen Spaziergang durch das Dorf und beschäftigen sich mit den einfachen Lebensbedingungen der Letten im Südosten des Landes. Anschließend können wir ein kleines Picknick organisieren.

    Die Wasserwanderung mit den bereitgestellten Kanus beginnt nahe dem kleinen Dörfchen Piedruja, von dort aus fahren Sie auf der gemächlich dahinplätschernden Daugava, vorbei an kleinen und größeren Inseln, durch die unberührte Natur. Die Einsamkeit wird nur gelegentlich durch Angler oder eine paar Gehöfte unterbrochen, mit etwas Glück können Sie die wilden Bewohner des Waldes am Daugava- Ufer beobachten.

    Wer es entspannt mag, der kann sich auf dem Weg zur Unterkunft von der Strömung treiben lassen, ambitionierte Kanufahrer können natürlich mit der Kraft der Arme schneller ans Ziel gelangen – ganz wie es Ihnen gefällt. (25 km)

    Am Abend bewirten Sie Ihre Gastgeber beim Abendessen mit einem schmackhaften Menü aus lokalen Zutaten. (F/A)

    Lettland Reisebuchtipp


    Lettland Reiseführer

    3.Tag: Ausflug nach Aglona

    Auf einer ganztägigen Rundfahrt erkunden Sie gemeinsam mit dem deutschsprachigen Reiseführer die nähere Umgebung Ihres Reisedomizils. Zunächst besuchen Sie den Teufelssee (Velnezers, auch Certoks genannt) , der malerisch inmitten eines an Heidelbeeren reichen Waldes liegt und seinen Namen aufgrund seiner Wechselhaftigkeit erhielt - je nach Tageszeit und Sonnenstand ändert der See seine Farbe - wahrhaft dämonisch. Von der Wirkung des Sees können Sie sich bei einer kurzen Wanderung um den See überzeugen.

    Um den Einhufigen gar nicht zu nah heranzulassen, begeben Sie sich anschließend nach Aglona zu einem der wichtigsten katholischen Wallfahrtsorte Lettlands, das Dominikanerkloster der Gottesmutter von Aglona. Sie besichtigen die beeindruckende Basilika des Klosters, der Papst Johannes Paul II. 1980 den Namen "Basilica Minoris" verlieh, und besuchen den Berg der Kreuze, ein lettisches Heiligtum ähnlich dem berühmten Berg in Siauliai (Scheulen).

    Um die Mittagszeit kehren Sie ins Brotmuseum ein, wo wir Sie mit lettgallischen Spezialitäten bewirten. Dann unternehmen Sie einen Rundgang durch das Museum und verfolgen den Weg des Brots vom Mehlmahlen bis zum fertigen Laib.

    Auf dem Rückweg besuchen Sie dann noch den tiefsten See Lettlands, den Drīdzis. Der 65m tiefe See besitzt glasklares Wasser und ist deshalb beliebt bei Wassersportlern und Badeurlaubern. Sie folgen dem Ufer des Drīdzis ein paar Kilometer auf Schusters Rappen, genießen die Sonne und den malerischen Blick, bevor Sie in Ihre Unterkunft zurückkehren. (F, M)

    4.Tag: Friedliche Multireligiosität und einstiger Glanz in Kraslava

    Nach dem Frühstück wandern Sie entspannt durch duftende Kiefernwälder, immer entlang der Daugava, in das Städtchen Kraslava, wo Sie gemeinsam mit dem deutschsprachigen Reiseführer eine Stadtführung durch die bewegte Geschichte der Stadt unternehmen.

    In Kraslava leben seit Jahrhunderten verschiedene Nationalitäten und Religionen friedlich zusammen und prägten so den einzigartigen Charakter der Stadt. Davon überzeugen wir uns beim Besuch der römisch- katholischen Ludwigs- Barockkirche und der evangelischen Kirche in Kraslava, daneben beschäftigen wir uns mit der Geschichte der orthodoxen Christen der Stadt und ihre Beziehung zu den Altgläubigen. Auch die jüdische Vergangenheit wird beleuchtet, wir besuchen das einstige jüdische Viertel Kraslavas, die Stelle, an der die Synagoge stand, und den jüdischen Friedhof.

    Die Region um Kraslava wurde um das 9. Jahrhundert besiedelt und wird in Wikingersagen als „Dynasaiforgarör“ erwähnt. Die Geschichte der Stadt Kraslava ist eng mit der Familie Plater verbunden, die das Gut Mitte des 18. Jahrhunderts erwarb und eine umfangreiche Schlossanlage errichten ließ. Wir besichtigen das Stadtschloß, ein Kleinod des Barock mit klassizistischen Elementen aus der der Zeit Polen-Litauens. Im Inneren des Schlosses gibt es prächtige Wandmalereien aus der Barock und Rokoko zu bewundern, derzeit jedoch noch nicht für die Öffentlichkeit.

    Vom zweithöchsten Holzaussichtsturm Lettlands erhalten Sie einen guten Überblick über Kraslava und seine historisch gewachsene Stadtstruktur mit gut erhaltener, für Lettgallen typischen Holzbebauung vom Beginn des 20. Jahrhunderts. Wenn noch Zeit übrig bleibt, können Sie eine lokale Bierbrauerei besuchen und die Spezialitäten des Hauses verkosten (aufpreispflichtig).

    Auf dem Rückweg zu Ihrer Unterkunft beschichtigen Sie eine Kräuterteefarm und lernen die Heilkräfte der verschiedenen Teesorten kennen. Dann tauchen Sie wieder in die Stille der Wälder im Südosten Lettlands ein. (F/ A)

    5.Tag: Fahrradausflug zu den Altgläubigen

    Gemeinsam mit den Fahrrädern bringt Sie unser Fahrer nach Naujene. Dort besichtigen Sie die Burgruine und die römisch- katholische Peter-Pauls-Kirche, bevor Sie einen Spaziergang durch die Parkanlagen des Örtchens unternehmen. Von Naujene aus treten Sie, ausgestattet mit einer Landkarte Ihre Radtour entlang den Schleifen des Dünaflusses nach Osten an. Der Radweg ist gut ausgeschildert. Unterwegs besteigen Sie den 24 m hohen Aussichtsturm bei Vasargelišķi und genießen den atemberaubend schönen Blick über die Flusslandschaft der Daugava.

    Im kleinen Dorf Slutišķi beschäftigen Sie sich mit der Religionsgruppe der Altgläubigen, altorthodoxen Christen, die sich hier nach der Verfolgung durch radikale russische Reformer ansiedelten. Sie besichtigen das Altgläubigenmuseum und können auf Wunsch traditionelle Altgläubigengerichte zum Mittagessen verkosten (aufpreispflichtig).

    Am Nachmittag kehren Sie auf dem Drahtesel in Ihr Feriendomizil zurück (ca. 1,8 km stärker befahrene Landstraße) und können sich in der Stille der Natur oder bei einem erfrischenden Bad im Daugavafluß von den "Strapazen" der Radtour erholen. (F, A)

    6.Tag: Mit den eigenen Händen

    Für diesen Tag bieten wir Ihnen im Reiseprogramm verschiedene Aktivitäten zur Auswahl, die Sie am Vormittag unternehmen können.

    Pilzwanderung
    Gemeinsam mit dem ortskundigen Führer unternehmen Sie eine Expedition in die lettgallische Pilzwelt. Ihr Führer zeigt Ihnen essbare, die Sie in Ihren Körben sammeln und warnt Sie vor giftigen und ungenießbaren Pilzen. Zurück in Ihrer Urlaubspension kochen Sie aus den gesammelten Schätzen ein deftiges Mittagessen.

    Waldbeerensuche
    In den umliegenden Wäldern gibt es viele schmackhafte und gesunde Waldbeeren, die Sie mit unserem ortskundigen Führer leicht finden und die leckeren Waldhimbeeren, Preiselbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren oder Walderdbeeren genießen und sammeln. In der Unterkunft werden all diese köstlichen Beeren dann in herrliche Marmelade verwandelt, die Sie später mit nach Hause nehmen.

    Ausritt zu Pferd
    Ihre Gastgeber bringen Sie in ein nahegelegenes Pferdegestüt, wo Ihre Pferde schon bereit stehen. Begleitet durch einen englischsprachigen orts- und pferdkundigen Führer unternehmen sie einen gemütlichen Ausritt zu den Uferauen der Daugava oder entland der einsamen Wälder an der lettisch-weißrussischen Grenze. Anschließend werden Sie wieder abgeholt.

    Familienprogramm Vogelhaus
    Ein beliebtes Projekt für Familienurlauber mit Kindern ist die Fertigung eines Vogelhauses aus unseren Naturmaterialien. Einfach zusammengebaut und mit den Gaben des Waldes verziert ist es ein tolles Souvenir für zuhause, dass Sie lang an Ihren Familienurlaub in Lettland erinnert.

    Am frühen Abend brechen Sie zu einer Wanderung ins Dämmerlicht auf, bei der Sie mit etwas Glück und dank des ortskundigen Führers Waschbären, Nutrias oder einen Dachs beobachten können. Dann bricht die letzte Nacht Ihrer Naturreise an. (F, A)

    7.Tag: Abreise aus Südlettland

    Der Tag der Abreise aus Kraslava ist gekommen. Wenn Sie unsere Transferoption gebucht haben, bringen wir Sie nach Riga, von wo aus Sie heimfliegen. Alternativ organisieren wir Ihnen gern Ihre Weiterreise zum nächsten touristischen Kleinod in Lettland oder Sie reisen selbst organisiert weiter. (F)

    Verpflegungsschlüssel: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
    reise, aktivreise, lettland, daugava, düna, kraslava
    nach oben