Montenegro Rundreise

Schätze der Adriaküste und des Dinarischen Gebirges

Alles ist hier möglich. Morgens auf einer Gebirgsspitze stehen, mittags auf dem See Kanu fahren und in der Dämmerung den Strand genießen. Lassen Sie sich nicht nur von der wunderbaren Landschaft sondern auch von den Köstlichkeiten der montenegrinischen Küche verwöhnen.

  • Rundreise
  • 8 Tage
  • Mittelklassehotel od. nach Wahl
  • Frühstück
  • deutschsprachige Reisebegleitung
  • Transfers entsprechend Reiseprogramm
  • Flug zubuchbar
  • Bahntickets zubuchbar
  • Auslandsreisekrankenversicherung zubuchbar
  • Reiserücktrittsversicherung zubuchbar
  • Reiseinsolvenzversicherung Sicherungsschein für Pauschalreisen nach § 651r BGB zur Absicherung Ihrer Reisegelder
  • Reisecode: RRMONTE1
  • fantastische Landschaft zwischen Adriaküste und Gebirgszügen
  • herzliche Gastfreundschaft
ME-Bar-Altstadt-Adria-
ME-Ulcinj-Altstadt-Adria-
ME--Kaese-Schinken-Oliven-
ME-Cetinje-Nationalmuseum-
ME-Cetinje-Kloster-
ME-Budva-Altstadt-Adria-
ME-Virpazar-Skutarisee-Skadarsko-Jezero-
ME-Grmozur-Skutarisee-Skadarsko-Jezero-
ME-Crmnica-Weinanbau-
ME-Skutarisee-Skadarsko-Jezero-Boote-1
ME-Moraca-Kloster-
ME-Bar-aeltester-Olivenbaum-
ME-Gospa-od-Skrpjela-Sveti-Dorde-Inseln-Skutarisee-Skadarsko-Jezero-
ME-Tara-Fluss-Schlucht-Brücke-
1. Tag - Anreise

Abfahrt zu einem Hotel in Zabljak. Die Straße führt uns am Piva-See vorbei – einer der schönsten Orte der Region, obwohl er kein natürlicher, sondern ein künstlicher See ist. Die Seeoberfläche beträgt 12,5 km2, die Länge 45 km und die tiefste Stelle 188 m.
Die Fortsetzung der Straße führt uns durch die wunderschönen Landschaften des Durmitors. Wir sehen den Sedlo-Pass auf 1.907 m über dem Meeresspiegel und Prutaš ...

2. Tag - Nationalpark Durmitor: Schwarzer See

Geplant ist ein Spaziergang um den Schwarzen See geplant, den größten und berühmtesten See mit 18 Gletscherseen in Durmitor. Auf einer Höhe von 1418 m über dem Meeresspiegel unterhalb von dem Bärengipfel gelegen, ist der See von dichten Nadelbäumen umgeben, die sich zusammen mit dem Bärengipfel in seinen blaugrünen Tiefen widerspiegeln. Der See besteht aus dem kleinen und großen Sen. Der kleine See ist 49,1 Meter tief und 24,5 Meter breit. Er ist einer der Symbole dieser Region.

Stećci - sind mittelalterliche Grabsteine und einzigartige Denkmäler die einen besonderen Teil des gemeinsamen kulturellen Erbes der Menschen aus den heutigen Ländern Montenegro, Serbien, Bosnien und Herzegowina sowie Kroatien repräsentieren. Sie stellen einen wichtigen Beitrag zum Weltkulturerbe dar und wurden als solcher von der UNESCO ausdrücklich anerkannt.
Die Grabstätte Grčko groblje liegt etwa 200 m nordwestlich des Riblje Jezero (Fischsees) im Weiler Novakovići. Schon von Weitem kann man den auf einer sanften Anhöhe gelegenen Friedhof, dessen elliptische Form eine Fläche von ca. 500 m² umfasst, erkennen.

3. Tag - Nationalpark Biogradska Gora: Djurdjevic Tara-Brücke, Biogradsee, Kloster Moraca, Kotor

Auf das Frühstück folgt eine Fahrt durch den Tara Canyon Richtung Mojkovac. Der Tara Canyon ist einer der schönsten Canyons der Welt, 82 km lang, an einigen Stellen bis zu 1600 m tief. Nach dem Colorado Canyon ist er der tiefste Canyon Europas, der zweittiefste der Welt. Der Canyon ist nicht nur die Schönheit Montenegros, sondern eine natürliche Perle von planetarischer Bedeutung, weshalb er seit 1980 mit dem NP Durmitor auf der UNESCO-Welterbeliste steht. Der Höhepunkt der Reise ist die Aussicht von der Djurdjevic Tara-Brücke - einer der größten und schönsten Brücken der Welt.

Fortsetzung der Fahrt zum Nationalpark Biogradska Gora, der von einem der drei bekanntesten Urwälder Europas umgeben ist und Besuch des Biograder Sees,auf einer Höhe von 1.094 m. Der See ist einer der größte und bekanntesten von 6 Gletscherseen dieses Nationalparks. Er ist von über 500 Jahre alten Bäumen umgeben, die bis zu einer Höhe von 50 m hoch sind..

Besichtigung des Klosters Morača - eines der berühmtesten historischen und kulturellen Denkmäler Montenegros - Nemanjićs Stiftung aus dem Jahr 1252.
Abfahrt von entlang einer kurvenreichen Straße durch die faszinierende Schlucht des Flusses Morača, die Ihren Adrenalinspiegel höher werden lässt und Sie entzücken wird.

4. Tag - Njegusi, Cetinje, Budva

Die Bucht von Kotor, der einzige Fjord des Mittelmeers und Kotor, eine Stadt, welche UNESCO für einen Teil des Natur- und Kulturerbes der Welt erklärt hat. Der Ausflug geht weiter entlang der steilen Hängen des Berges Lovcen bis zu einem Aussichtspunkt auf 900 m über dem Meeresspiegel. Über kurvenreiche und serpentinenhafte Wege kommen wir zum Dorf Njegusi – der Wiege des Königs und des Herrschers der Dynastie Petrovic. Durch “das steinige Meer” führt der Weg weiter bis Cetinje, der alten Hauptstadt Montenegro´s, einem Ort an dem der Geist und die Tradition des montenegrinischen Volkes am meisten erhalten blieb. Ein Besuch der Hinterlassenschaft der berühmten Dynastie Petrovic, die über 200 Jahren regiert hat. Das Schloss von König Nikola ermöglicht es Ihnen, sich mit dem Leben der königlichen Familie vertraut zu machen. Biljarda ist die Residenz des Herrschers, Königs, berühmten Schriftstellers und Philosophs Petar II Petrovic Njegos. Das Kloster von Cetinje bewahrt die Reliquien des Hl. Petar von Cetinje, die rechte Hand des Hl. Johannes des Täufers und einen Splitter des wahren Christuskreuzes.

5. Tag - Rundfahrt Skutarisee, Weinverkostung oder Auf der Suche nach dem Glück

Der Skutarisee ist einer der atemberaubendsten Ort. Der Skutarisee ist der größte See auf der Balkanhalbinsel. Seit 1983 ist er ein Nationalpark. Im See leben über 52 Fisch- und 280 Vogelarten. Es ist das größte Reservat der Wasservögel in Europa, einer der letzten Lebensräume von Pelikanen, bedeckt von weißen und gelben Seerosen. Auf den Inseln befinden sich alte Festungen und mittelalterliche Klöster, wobei die Fischerdörfer in geschützten Buchten versteckt liegen. In der Umgebung sind typische Weinanbaudörfer, in denen Weinstöcke der Sorte Vranac gedeihen und der bekannte Wein von Crmnica hergestellt wird. Die Burgruine Grmozur ist auch als „montenegrinisches Alcatraz“ bekannt Baden und Mittagessen sind am Strand Pjesacac, den man nur mit einem Boot erreichen kann, geplant. Abfahrt nach Virpazar - Stadt auf drei Brücken.

WEINPROBE IM WEINKELLER DES DORFES
In Crmnica, einer Region mit etwa 20 Dörfern werden auch Weinreben angebaut. Das Symbol von Crmnica ist zweifellos der Crmnicas Vranac, ein kräftiger Wein, dessen rubinrote Farbe von einer einheimischen, gleichnamigen Rebsorte stammt, die sich von hier aus in die umliegenden Region verbreitet hat.

AUF DER SUCHE NACH DEM GLÜCK – VILINE PARE (DAS GELD DER FEEN)
Besichtigung der Ortschaft Asprice, 21 km von Bar entfernt, wo Sie „Viline Pare" (das Geld der Feen) finden können, welches Glück bringt. „Viline Pare“ ist zu Montenegros beliebtestem Souvenir geworden.

6. Tag - Altstadt Bar, historische Olive, Alt Ulcinj, Ada Bojana

Die Altstadt Bar – Stari Bar ist über 2500 Jahre alt und ist Träger turbulenter Geschichten und mittelalterlicher Zivilisationen.Die Stadt beherbergt immer noch die Überreste zahlreicher Kirchen verschiedener Stile aus verschiedenen Epochen. Deshalb sagen wir zu Recht, dass es eine Synthese aus Mediteran und Orient ist. Im Gegensatz zu anderen Städten an der Küste ist Stari Bar etwa 4 km von der Küste entfernt. Sie liegt auf einer steilen, unzugänglichen Klippe an drei Seiten, am Fuße des Berges Rumija.Obwohl sie heute eine Ruinenstadt ist, zählt sie dennoch zu den am meisten besuchten kulturhistorisch wertvollsten Stätten Montenegros.

Die Alte Olive in Mirovica ist ein Naturdenkmal, das 1963 gesetzlich geschützt wurde. Es ist 2.244 Jahre alt und gilt als einer der ältesten Olivenbäume Europas. Der Legende nach, rund um den Olivenbaum gab es Kundgebungen und Versöhnung zerstrittener Familien, weshalb der Ort den Namen Mirovica – Ort der Schlichtung - bekam.Es ist eine bekannte Geschichte, dass kein junger Mann heiraten durfte, ohne eine bestimmte Anzahl von Olivenbäumen zu pflanzen - was eine Garantie dafür war, dass er seine Familie ernähren konnte. Aus den Oliven wird heute hochwertiges Olivenöl hergestellt.

Südlichste Stadt an der montenegrinischen Küste. Mit seinem natürlichen Potenzial ist Ulcinj touristisch geprägt. Der längste Strand an der Adria - die 13 km lange Velika Plaza, die Ada Bojana - eine einzigartige Flussinsel mit herrlichen Sandstränden, die rekonstruierte Altstadtvon Ulcinj, erstmals gegründet im 5. Jahrh.vor Chr. - voller interessanter Restaurants, Cafés, Galerien und Hotels… und vieler anderer Attraktive Sehenswürdigkeiten machen Ulcinj einzigartig und attraktiv für viele Touristen. Ulcinj ist eine Stadt, die Sie besuchen müssen. Der berühmte spanische Schriftsteller Miguel de Cervantes blieb fast fünf Jahre als Gefangener in Ulcinj, und diese Stadt diente als Inspiration für seine Arbeit Don Quijote.

Ada Bojana ist eine Flussinsel, die an zwei Seiten vom Fluss Bojana umgeben ist derenWellen an der Südseite der Adria auf den drei Kilometer langen Sandstrand schlägt. Der dordtige FKK-Resort ist auf der ganzen Welt berühmt für sine unberührte Natur. Es ist mit einem einzigartigen Ökosystem und atemberaubenden Sonnenuntergängen geschmückt

Abfahrt ins Zentrum von Bar, Besuch der prächtigen Kathedrale St. Johannes Vladimir.

7. Tag - Perast, Insel Maria vom Felsen (Gospa od Skrpjela)

Besuch der Insel Maria vom Felsen (Gospa od Škrpjela), das Ergebnis einer jahrhundertealten Mischung von Legende und Tradition, wurde errichtet mit uneingeschränkter Unterstützung der Einwohner von Perast und anderen Orten der Boka. Eine wirkliche Rarität ist auch das außergewöhnliche Stickerein-Bild, das Jacinta Kunic-Mijovic im Laufe von 25 Jahren angefertigt hat, als sie darauf wartete, dass ihr Mann von der See zurückkehrt und in das sie ihre Haarsträhnen eingewebt hat, die in jungen Jahren golden und im Alter silberfarben geworden sind.

8. Tag - Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen . Wir fahren Sie rechtzeitig zum Flughafen bzw. Bahnhof, wo Sie Ihre Heimreise antreten.

Reiseverlauf
  1. 1. Tag - Anreise, Podgorica / Tivat
  2. 2. Tag - Nationalpark Durmitor
  3. 3. Tag - Nationalpark Biogradska Gora
  4. 4. Tag - Njegusi, Cetinje, Budva
  5. 5. Tag - Rundfahrt Skutarisee
  6. 6. Tag - Altstadt Bar, Alt Ulcinj, Ada Bojana
  7. 7. Tag - Perast, Insel Maria vom Felsen (Gospa od Skrpjela)
  8. 8. Tag - Abreise
enthaltene Leistungen
  • Übernachtung nach Wahl (z.B. im Mittelklassehotel) - Doppel- oder Einzelzimmer
  • Frühstück
  • deutschsprachige Reisebegleitung
  • Besichtigungen entsprechend Reiseprogramm
  • Transfers entsprechend Reiseprogramm
  • Reiseinsolvenzversicherung Sicherungsschein für Pauschalreisen nach § 651r BGB zur Absicherung Ihrer Reisegelder
zubuchbare Leistungen
  • Flugtickets
  • Beitrag zur Kompensation des Fluges (Atmosfair)
  • Bahntickets
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • ...
Pauschalreise

Es handelt sich bei diesem Angebot um eine Pauschalreise im Sinne des § 651 ff BGB. Hier finden Sie unser Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a BGB.

Einreiseinformationen

Über den unten stehenden Button können Sie sich auf der Seite des Auswärtigen Amtes über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise zu Reisen nach Montenegro informieren.

Visum

Zusammen mit visumPOINT, unserem versierten Partner für alle Visa-Angelegenheiten, beraten wir Sie gerne über die Einreisebestimmungen Ihres Reisezieles. Sie möchten gleich wissen, was Sie für die Einreise in ein Land benötigen? Nutzen Sie einfach den Visa-Finder.

visumPOINT Visumfinder

Das könnte Sie auch interessieren:

Copyright Dreizackreisen 2021. All Rights Reserved.