Imkerreise nach Ostgalizien. Apis mellifera carpatica

Bienenhaltung der Karpatenbiene im Westen der Ukraine


Während die Karpatenbiene (Apis mellifera carpatica) in Transkarpatien vergleichsweise günstige Umweltbedingungen vorfindet, ist die Bienenhaltung in Ostgalizien deutlich anspruchsvoller - die Winter sind härter, die Besiedlung dichter als am Südrand des Karpatenbogens.

Auf dieser Imkerreise nach Ostgalizien informieren Sie sich über einen zwar alten, aber dennoch wenig entwickelten und heute stark wachsenden Wirtschaftszweig in der Ukraine. Dank der vergleichsweise dünnen Besiedlung des Landes und der damit verbundenen schwachen Beeinträchtigung der Natur durch den Menschen findet die Karpatenbiene ein reichhaltiges und vielseitiges Pollen- und Nektarangebot, welches sie in leistungsstarke Honigerträge umwandelt.

Die reine Luft und die kaum zivilisatorisch belastete Natur sorgen nicht nur für mehr, sondern auch für reineren Honig. Dazu kommen die besondere Sanftmütigkeit der Apis mellifera carpatica, die die Imkerei in der Westukraine zu einer vergnüglichen Tätigkeit machen.

Interessant ist auch, dass die Karpatenbiene sehr früh im Frühjahr, teilweise im Februar/März mit dem Sammeln des ersten Bienenbrots beginnt und der Bien dementsprechend schon im April groß genug ist, um von der Frühtracht umfänglich zu profitieren und den beliebten Maihonig zu produzieren.

Sie lernen auf Ihrer Ostgalizien Imkerreise zahlreiche Imker und Bienenzüchter kennen, die Ihnen von den Besonderheiten der Imkerei in Ostgalizien und der Karpatenbiene berichten. Sie erhalten einen Einblick in die Tradition der Bienenzucht in der Ukraine und moderne Einsatzmöglichkeiten der Bienen für die menschliche Gesundheit.

Um etwas mehr über den kulturellen Reichtum der Ukraine zu entdecken, präsentieren wir Ihnen zu Beginn der Reise das ostgalizische Lemberg (Lviv), eine architektonische Perle aus der Liste des Unesco Weltkulturerbes.

Sie werden auf der Reise durchgehend durch einen erfahrenen, deutschsprachigen Reiseführer begleitet, der auch als Dolmetscher und Fahrer fungiert. Sie wohnen auf der Imkerreise in Mittelklassehotels in jeweils zentraler Lage.

Für die Anreise und Abreise geben wir Ihnen im Buchungsformular die Möglichkeit, Ihren Flug von uns mitbuchen zu lassen.

Gern kombinieren wir diese Reise mit unserer Transkarpatien Imkerreise.

6 Tage
Individualreise
Naturreise
Mittelklassehotel
Frühstück
deutsch
Fahrer + Auto
zubuchbar
RBLVI4
    1. Tag: Anreise Ukraine
    2. Tag: Stadtführung Lemberg
    3. Tag: Apitherapie in der Ukraine
    4. Tag: Die Zuchtlinien der Carpatica in Ostgalizien
    5. Tag: Bienenzucht (Carpatica) & Bienenwellness
    6. Tag: Abreise aus Lemberg

    1.Tag: Anreise nach Ostgalizien

    Sie reisen nach Lemberg, dazu haben Sie in unserer Buchungsmaske die Möglichkeit, einen günstigen Flug nach Lemberg zuzubuchen.

    Nach Ihrer Ankunft in Lemberg erwartet Sie unser deutschsprachiger Reiseführer auf dem Flughafen und bringt Sie in Ihr Hotel im Stadtzentrum. Dort ist er Ihnen bei der Anmeldung behilflich und bespricht mit Ihnen kurz das Reiseprogramm der kommenden Tage.

    Am Nachmittag und Abend haben Sie Freizeit für einen Rundgang durch die Stadt. Übernachtung in Lemberg

    Westukraine Reisebuchtipp


    Westukraine Reiseführer

    2.Tag: Lemberg Stadtführung

    Unser deutschsprachiger Reiseführer unternimmt mit Ihnen eine mehrstündige Stadtführung durch Lemberg (Lviv). Sie besichtigen in der historischen Altstadt unter anderem den mittelalterlichen Marktplatz mit Rathaus und Bürgerhäusern, prächtige Paläste, Kirchen und Gebetshäuser verschiedener Konfessionen, zahlreiche architektonische Meisterwerke des Barock und des Jugendstils und Denkmäler an die wechselhafte Geschichte Lembergs.

    Am späten Nachmittag und Abend haben Sie Freizeit in Lemberg. Auf Wunsch reservieren wir Ihnen gern Eintrittskarten für ein musikalisches Erlebnis in der Lemberger Oper (je nach Spielplan).
    Übernachtung in Lemberg (F)

    3.Tag: Apitherapie in der Westukraine

    In Skhidnitsa und Truskawetz besuchen Sie Imker, die sich neben der reinen Bienenhaltung auf apitherapeutische Anwendungen spezialisiert haben. Apitherapie, die Nutzung der Bienen und ihrer Produkte in der medizinischen Behandlung menschlicher Beschwerden, hat in der Ukraine eine jahrhundertelange Tradition und erfreut sich großer Beliebtheit.

    Neben der Medikamentenherstellung aus toten Bienen, Propolis, Gelee Royal und Bienenbrot sind vor allem Kuren im Bienenhaus und die Behandlung mit Bienengift traditionelle Techniken.

    Am Abend beziehen Sie Ihre Unterkunft in Truskawetz. Übernachtung in Truskawetz (F)

    4.Tag: Zuchtlinien der Carpatica in Ostgalizien

    In Drohobytsch und Sambir besuchen Sie Imker, die zur Erhaltung der Populationsstabilität mit Apis mellifera carpatica aus verschiedenen Zuchtlinien arbeiten. Bei der konkreten Besichtigung der Völker und im Gespräch mit den Imkern entdecken Sie die Unterschiede der einzelnen Zuchtlinien.

    Am Abend kehren Sie nach Truskawetz zurück. Übernachtung in Truskawetz (F)

    5.Tag: Königinnenzucht und Bienenwellness

    Auf der Fahrt nach Osten besichtigen Sie einen Zuchtbienenstand für Königinnen der Apis mellifera carpatica und erhalten aus erster Hand umfangreiches Wissen und Erfahrungen über Haltung und Besonderheiten der Karpatenbiene für die Imkerei.

    Anschließend besuchen Sie bei Brody einen Imker mittlerer Größe, der Ihnen von den idealen Bedingungen für Bienenhaltung vorschwärmt und bei Kräutertee mit Honig einen Einblick in die Verarbeitung und Vermarktung von Bienenprodukten in der Ukraine gibt.

    Dann lädt er Sie in sein Bienenhaus ein, in dem gestresste Städter und Menschen mit psychischen Problemen dank dem Summen der Bienen und der kuscheligen Bienenwärme im Stock Linderung und Genesung im Schlaf erfahren. Wer mag, kann es gleich ausprobieren.

    Sonst Übernachtung in Brody (F)

    6.Tag: Abreise

    Am Vormittag bringt Sie unser Fahrer nach Lemberg zum Flughafen, wo Sie die Heimreise antreten.
    imker, reise, ostgalizien, Karpatenbiene, carpatica
    nach oben