Studienreise Lemberg (Lwiw)

Ostgalizische Geschichte(n) im Wandel der Jahrhunderte

Diese Lemberg Studienreise beschäftigt sich intensiv mit der Hauptstadt Ostgaliziens und deren Umgebung. Sie lernen die Sehenswürdigkeiten Lembergs in der zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Altstadt kennen und beschäftigen sich mit der Geschichte der Stadt. Die Stadt ist schon seit dem frühen Mittelalter Schnittstelle und Schmelztiegel der unterschiedlichen Völker, Religionen und Kulturen und trägt bis heute die Spuren dieser Vielfalt in ihrem steinernen Antlitz. Im weiteren Verlauf dieser Lemberg Reise beschäftigen Sie sich mit der orthodoxen Religion in Krechiw, entdecken das Besondere der mittelalterlichen "idealen Stadt" Schowkwa. Sie erhalten in Drohobytsch einen Einblick in die Kunstgeschichte und -gegenwart und besuchen bizarre Felsformationen im Karpatenvorland. Schließlich erfahren Sie auch etwas über die polnische und österreichische Geschichte der k.u.k.-Ära, dazu besuchen Sie die Schlösser in Olesko und Pidhirtsi und besuchen Brody.

Sie wohnen in Lemberg in zentral gelegenen Mittelklassehotels der von Ihnen gewünschten Komfortkategorie. Sie werden während Ihrer Reise durchgehend und individuell durch einen deutschsprachigen Reiseführer begleitet und betreut. Gemeinsam mit ihm entdecken Sie auf strahlenförmig von Lemberg ausgehenden Tagesexkursionen die Schätze und Schönheiten Ostgaliziens.

Wie all unsere Städtereisen und Individualreisen können Sie auch diese Lemberg Rundreise mit unseren weiteren Reiseangeboten kombinieren. Gern organisieren wir für Sie alle notwendigen Transfers, Zugfahrkarten oder Flugtickets zum nächsten Reiseziel.

  • Rundreise
  • Individualreise
  • 8 Tage
  • Mittelklassehotel od. nach Wahl
  • Frühstück
  • deutschsprachige Reisebegleitung
  • Transfers entsprechend Reiseprogramm
  • Flug zubuchbar
  • Bahntickets zubuchbar
  • Auslandsreisekrankenversicherung zubuchbar
  • Reiserücktrittsversicherung zubuchbar
  • Reiseinsolvenzversicherung Sicherungsschein für Pauschalreisen nach § 651r BGB zur Absicherung Ihrer Reisegelder
  • Reisecode: RBLVI1
  • mittelalterliche Kulturschätze
  • wilde Karpaten
  • erwachende Urbanität
Schwarzes Haus am Marktplatz in Lemberg
 Begegnung in Lemberg
 In einem Bauernhaus im Museum für Volksarchitektur und ländliches Leben in Lwiw
Auf dem Lytschakiwski-Friedhof in Lemberg
Die Laurentiakathedrale in Schowkwa
 Die Zeremonie zum Tag der Taufe Christi (19. Januar gemäß Gregorianischen Kalender; 6. Januar gemäß Julianischen Kalender)
Das Haus von Bruno Schulz in Drohobytsch
Am Dowbusch-Felsen bei Bolechiw
Im Schloss von Pidhirtsi
Der jüdische Friedhof in Brody
Innenhof des Schlosses von Olesko
1. Tag - Anreise

Nach Ihrer Ankunft in Lemberg begrüßt Sie Ihr deutschsprachiger Reiseführer auf dem Lemberger Bahnhof oder Flughafen und fährt gemeinsam mit Ihnen ins Hotel. Der Reiseführer ist Ihnen beim Check In im Hotel behilflich und bespricht kurz mit Ihnen das Besichtigungsprogramm der kommenden Tage.

Am späten Nachmittag und Abend können Sie die Stadt auf eigene Faust entdecken oder das quirlige Stadtleben Lembergs aus einem der vielen netten Cafés beobachten.

2. Tag - Lemberg: Stadtführung

Auf einer geführten Stadtwanderung durch Lemberg besichtigen Sie mit Ihrem deutschsprachigen Reiseführer die historische Innenstadt mit ihren bekannten Kirchen, Plätzen und Häusern. Sie besichtigen unter anderem den frisch restaurierten Marktplatz Rynok, die armenischen Kathedrale und die Dominikanerkirche, spazieren vorbei am Hotel „George“, einem Glanzbau der Architekten Helmer & Fellner, durch das jüdische Viertel zu Lembergs Befestigungen mit dem eindrucksvollen Pulverturm.

Anschließend besuchen Sie den Lytschakiwski-Friedhof, auf dem eine große Zahl der bekanntesten Lemberger Bürger begraben sind. Neben pompösen Grabstätten ist hier auch das Grab des einen oder anderen berühmten Ukrainers, zu entdecken. Als einer der bekanntesten Ukrainer wurde der Dichter Iwan Franko hier beigesetzt. Pompöse, teils überladen verzierte Grabmale zeichnen ein eindrucksvolles Porträt der Bewohner Lembergs in den vergangenen Jahrhunderten.

3. Tag - Ukrainische Traditionen

Gemeinsam mit Ihrem deutschsprachigen Reiseführer besuchen Sie das Freiluftmuseum für Folklore und Volksarchitektur auf dem Schewtschenko-Hain in Lemberg, in welchem das Leben und Arbeiten der Karpatenbewohner in den letzten 200 Jahren festgehalten und vorgestellt wird. Sie besichtigen traditionelle Häuser und Hütten aus verschiedenen Regionen der Karpaten.

Der Abend steht Ihnen in Lemberg zur freien Verfügung.

4. Tag - Schowkwa, Krechiw

Gemeinsam mit Ihrem deutschsprachigen Reiseführer fahren Sie nach Schowkwa, einer kleinen Stadt mit einer Reihe gut erhaltener Renaissancebauten im Stadtkern. Sie besichtigen den kleinen Ort, besuchen den Marktplatz, der vom markanten Renaissanceschloss und dem Rathaus begrenzt wird. Sie besuchen die Kathedrale des Heiligen Laurentius und die ehemalige jüdische Synagoge, die bis heute vom Reichtum der Vielfalt der jüdischen Kultur in Schowkwa bis zum Holocaust kündet.

Am Nachmittag besuchen Sie das griechisch-katholische Wassilius- Kloster in Krechiw, nehmen an einer Führung durch das Kloster teil und lernen das einfache, tiefreligiöse Leben der griechisch-katholischen Mönche kennen. Zum Kloster gehören das Höhlenkloster aus dem Beginn des 17. Jahrhunderts, die St. Nikolakirche von 1669 sowie die Wehranlage mit Mauern und Türmen.

5. Tag - Drohobytsch

Gemeinsam mit Ihrem deutschsprachigen Reiseführer besichtigen Sie die alte galizische Stadt Drohobytsch, die uns heute u.a. durch die Erzählungen des jüdischen Schriftstellers Bruno Schulz ("Die Zimtläden") bekannt ist. Auf den Spuren von Bruno Schulz entdecken Sie Drohobytsch zur Zeit seines Schaffens.

Am Nachmittag besuchen Sie Restauratoren in ihrer Drohobytscher Werkstatt. Diese ausgewiesenen Spezialisten für die Restaurierung orthodoxer Holzkirchen führen Sie durch eine von ihnen restaurierte Kirche.

Am Abend treffen Sie wieder in Lemberg ein und haben Freizeit.

6. Tag - Ausflug in die Karpaten

Auf einem Tagesausflug besuchen Sie die Karpaten, die sich aus Polen durch die Westukraine in breitem Bogen nach Rumänien biegen. Das Gebirge ist eine stille, kaum besiedelte Region mit eindrucksvollen Felsformationen, aber auch grünen Hügeln und Bergwiesen, auf denen im Sommer Schafe und Kühe gemächlich weiden.

Sie besuchen in den Karpaten die Oleksa-Dowbusch-Felsen, bizarre Sandsteinfelsen, bei denen der ukrainische "Robin Hood" Oleksa Dowbusch angeblich sein Versteck unterhielt. In einem gemütlichen Freiluftrestaurant, umgeben von den duftenden Karpatenwäldern, genießen Sie ukrainische Küche und lauschen den Legenden um den Räuber.

Am Abend kehren Sie nach Lemberg zurück und haben für den Rest des Tages Freizeit.

7. Tag - Ostgalizisches Vermächtnis in Olesko, Brody und Pidhirtsi

Heute besuchen Sie mit Ihrem deutschsprachigen Reiseführer das Schloss Olesko, den Geburts- und Kindheitsort des polnischen Königs Jan Sobieski. Das Schloss und der umliegende Park beherbergt eine Ausstellung moderner Künste, die man im gemütlichen Spazierschritt besichtigen kann.

In der Nähe von Olesko besuchen Sie einen Handwerker in einem kleinen Dorf, der nach alter Tradition bis heute schwarze Keramik in jahrhundertealter Technik herstellt. Hier lernen Sie auch das sehr einfache Leben der ukrainischen Landbevölkerung kennen.

Anschließend besichtigen Sie die kleine Stadt Brody, den Geburtsort des jüdischen Schriftstellers Joseph Roth. Brody kann auf eine bunte multikulturelle Vergangenheit mit starker jüdischer Prägung zurückschauen. Sie besuchen u.a. das ehem. Gymnasium von Joseph Roth, die Ruine der Synagoge und den jüdischen Friedhof.

Wenn unterwegs genügend Zeit ist, besichtigen Sie das einst schönste Renaissanceschloss Osteuropas in Pidhirtsi, welches Stück für Stück restauriert wird und bald wieder in neuem Glanz erstrahlen soll. Im Moment kann man das Interieur leider nicht besichtigen, doch auch die Parkanlage und die Außenansichten des Schlosses lohnen einen Besuch.

8. Tag - Abreise

Am Vormittag bleibt Ihnen Zeit, um die letzten Souvenire und Spezialitäten zum Andenken an Ihre Reise zu kaufen oder einen Bummel durch die wunderbar restaurierte Altstadt Lembergs zu unternehmen. Pünktlich vor Ihrer Abreise holen wir Sie im Hotel ab und bringen Sie zum Flughafen, von dem aus Sie die Abreise zu Ihrem nächsten Reiseziel oder die Heimreise antreten.

Reiseverlauf
  1. 1. Tag - Anreise
  2. 2. Tag - Lemberg
  3. 3. Tag - Lemberg: Skansen Schewtschenko-Hain
  4. 4. Tag - Schowkwa, Krechiw
  5. 5. Tag - Drohobytsch
  6. 6. Tag - Karpaten
  7. 7. Tag - Olesko, Pidhirtsi, Brody
  8. 8. Tag - Abreise
enthaltene Leistungen
  • Übernachtung nach Wahl (z.B. im Mittelklassehotel) - Doppel- oder Einzelzimmer
  • Frühstück
  • deutschsprachige Reisebegleitung
  • Besichtigungen entsprechend Reiseprogramm
  • Transfers entsprechend Reiseprogramm
  • Reiseinsolvenzversicherung Sicherungsschein für Pauschalreisen nach § 651r BGB zur Absicherung Ihrer Reisegelder
zubuchbare Leistungen
  • Flugtickets
  • Beitrag zur Kompensation des Fluges (Atmosfair)
  • Bahntickets
  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reiserücktrittsversicherung
  • ...
Pauschalreise

Es handelt sich bei diesem Angebot um eine Pauschalreise im Sinne des § 651 ff BGB. Hier finden Sie unser Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a BGB.

Einreiseinformationen

Über den unten stehenden Button können Sie sich auf der Seite des Auswärtigen Amtes über die aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise zu Reisen in die Ukraine informieren.

Visum

Zusammen mit visumPOINT, unserem versierten Partner für alle Visa-Angelegenheiten, beraten wir Sie gerne über die Einreisebestimmungen Ihres Reisezieles. Sie möchten gleich wissen, was Sie für die Einreise in ein Land benötigen? Nutzen Sie einfach den Visa-Finder.

visumPOINT Visumfinder

Das könnte Sie auch interessieren:

Copyright Dreizackreisen 2021. All Rights Reserved.