Medschybisch, die kleine podolische Festungsstadt. Die Residenz des Baal Schem Tow

Städte & Regionen der Ukraine

Medschybisch, eine kleine Stadt in Podolien am Fluss Piwdennyj Bug (dt: Südlicher Bug), war früher für ihre mächtige Festung und die schöne römisch-katholische Kirche bekannt. So war es auch zu der Zeit, als sich Rabbi Israel Ben Elieser, genannt "Baal Schem Tow" in dieser Stadt niederließ. Er reiste durch ganz Podolien, Galizien und die Bukowina, kehrte jedoch immer nach Medschybisch zurück. Voller Legenden und wahrhaftigen Geschichten ist das Leben des "Bescht".

Hier errichtete die jüdische Gemeinde eine Schule und eine Synagoge im Gedenken an den großen chassidischen Rabbiner.

Heute ist die zerstörte Talmudschule wieder aufgebaut und an seinem Grab (der Bescht starb im Jahre 1760) eine kleine Synagoge errichtet. Gleich neben dem jüdischen Friedhof steht noch eine moderne Synagoge. Die Straßen in Medschybisch haben Doppelnamen – sie sind mit kyrillischen und hebräischen Buchstaben beschriftet.

Wir empfehlen Ihnen unsere Rundreise zum Thema Judentum in der Ukraine:

RRJUED
UA-Welyki Mezhirichi-juedischer-Friedhof-IMG_7329

Judentum in der heutigen Westukraine - Rundreise

Auf unserer Judentum Rundreise Ukraine führen wir Sie in die bunte Welt der Chassiden und Ashkenazy, erzählen Legenden über den Baal Schem Tow und den Rabbi Nachman und zeigen Ihnen die Welt von Bruno Schulz und Joseph Roth, die ihrer Heimat und den Juden in ihren Büchern ein unvergängliches Denkmal setzten.

Hier geht es zur Reise

Das könnte Sie auch interessieren:

Haben Sie Interesse an unseren Reisen? - Schreiben Sie uns einfach!

Copyright Dreizackreisen 2021. All Rights Reserved.