Schöne Nachbarn - Nachbarländer und Anrainer der Ukraine

Städte und Regionen


Die Ukraine hat mit mehreren Ländern gemeinsame Grenzen und natürlich gibt es auch in diesen Ländern viel zu entdecken. Wer genügend Zeit hat, kann also den Besuch in der Ukraine mit einem weiteren Land verbinden und völlig andere, aber auch sehr interessante Orte und Menschen entdecken.

Polen

Der östliche Nachbar Deutschlands besitzt eine Menge landschaftlicher und kultureller Sehenswürdigkeiten. Wer schon einmal die masurische Seenplatte oder die Hohe Tatra besucht hat, in Krakow oder Breslau war, wird uns zustimmen.

Für eine Kombination mit der Ukraine bieten sich die Städte Krakow und Przemysl an, die Karpaten und die Hohe Tatra. Von hier aus kommt man mit der Bahn oder dem Bus ins nahegelegene Lemberg.

Slowakei

Die Slowakei ist sehr bekannt für Ihre Kurorte mit Tradition bis in die k.u.k. Monarchie und die Hohe Tatra, eine gewaltig hoch aufragende Bergkette, die zum Wandern einlädt.

Durch die Slowakei verlaufen regelmäßige Buslinien nach Uzhgorod und in die Karpaten.

Ungarn

Die Ungarn sind sehr erfahren im Tourismus und haben ihre bedeutenden Sehenswürdigkeiten gut entwickelt, was einen Urlaub in Ungarn vergleichsweise leicht macht.

Neben Budapest als Hauptstadt mit dem Flair der alten Donaumonarchie locken der Balaton und die Puszta als einzigartige Landschaft interessierte Besucher. Von Budapest aus kommt man per Flugzeug nach Kiew oder mit dem Zug nach Uzhgorod, Mukatschevo, in die Karpaten und nach Lemberg.
 

Rumänien

Das relativ neue EU- Mitglied kann touristisch mit zwei bedeutenden Naturreservaten und zahlreichen historisch-kulturellen Sehenswürdigkeiten aufwarten.

So zieht sich hier der Karpatenbogen, aus der Ukraine kommend, weiter südwärts. In dieser wilden, nur spärlich besiedelten Gegend gibt es noch freilebende Wölfe. In entlegenen Dörfern leben kleine Völkerschaften mit sehr traditioneller Lebensweise. Anmutige kleine Städte locken mit markanter Jugendstilarchitektur der k.u.k. Monarchie.

Quer durch Rumänien fließt die Donau, einer der größten Flüsse Europas und mündet im Osten des Landes ins Schwarze Meer. Dabei bildet es ein kilometerlanges und -breites Delta, dass sich ständig ändert, hier Land nimmt, dort Land aufschwemmt, kaum besiedelt und von atemberaubender Schönheit. Ein Paradies im Sommer für Vögel verschiedenster Arten, zur Paarung, zum Nestbau und zur Aufzucht der Jungen. Ein Eldorado für Vogelliebhaber.

Daneben sind die Bukowina, Siebenbürgen und viele andere Landstriche in Rumänien eine Reise wert und lassen sich mit einer Reise in die Ukraine verbinden. Es gibt eine feste Zugverbindung zwischen Kiew, Czernowitz und Bukarest. Dazu kommt eine Fährverbindung von Constanta nach Odessa.

Moldawien

Wer Moldawien als Armenhaus Europas bezeichnete, muss auf einem Auge blind gewesen sein. Mit der EU- Mitgliedschaft Rumäniens, eines sprachlich und kulturell engen Verwandten Moldawiens hat auch hier ein Wohlstandswachstum, wenn auch auf kleinerem Niveau als in Rumänien eingesetzt. Und dazu kommt diese unglaublich entspannte Atmosphäre und Mentalität der Menschen....

Man sollte also Moldawien unbedingt besuchen, ein sanft gewelltes Land, mit netten gastfreundlichen Menschen, jahrtausendealten Mönchsklostern, reicher orthodoxer Geschichte und malerischer Natur.

Türkei

Die Türkei gehört zu DEN Urlaubsländern der Deutschen und das hat auch seinen Grund. Neben einem großen Angebot an Hotels für jeden Geldbeutel und vielfältigen kundenfreundlichen Serviceangeboten haben die Türken eine jahrtausendealte Geschichte mit starkem religiösem Einfluß auf die europäische Geschichte und beeindruckenden architektonischen Sehenswürdigkeiten. Na, und das Meer und die Sandstrände darf man natürlich nicht vergessen zu erwähnen.

In Istanbul als Brücke zwischen Europa und Asien kann man enorm viel entdecken, erfahren und erleben. Die Stadt eignet sich ganz besonders für eine Kombination mit Odessa oder der Krim, mit denen es durch Fähren und direkte Flugrouten verbunden ist.

Russland

Dieses riesige Land in zwei Sätzen zu beschreiben, ist wahrlich unmöglich. Zu groß und vielfältig sind die touristischen Möglichkeiten in Russland. Deshalb beschränken wir uns auf einige Empfehlungen, die sich mit der Ukraine kombinieren lassen.

Natürlich kann man von Kiew nach Moskau weiterreisen, am bestem mit dem Zug, damit man unterwegs die Landschaft und die wechselhafte Besiedlung anschauen kann. Es geht aber auch mit dem Flugzeug. Weitere interessante Ziele sind Sankt Petersburg, Rostow (na Donu) und Wolgograd.

Besonders interessant ist die Region um Sotschi und Krasnodar am Schwarzen Meer sowie der nördliche Kaukasus mit seinen einsamen unberührten Bergketten, die man beispielsweise von der Krim gut erreichen kann.

Weißrussland (Belarus)

Weißrussland liegt flach wie eine Flunder nördlich der Ukraine. Über die gesamte Landesfläche gibt es einen Höhenunterschied von ca. 200m. Aber das gibt dem Land ausgedehnte Waldflächen, zahlreiche Flüße durchqueren Weißrussland, bilden große Seen und Sümpfe, die wiederum ein einzigartiges Klima bilden und Lebensraum vieler Tierarten sind.

Als besonders interessante Städte sind neben der Haupstadt Minsk vor allem Brest mit einer beeindruckenden historischen Festungsanlage, Grodno und Lubcha zu nennen. Es gibt eine feste Zugverbindung von Kiew nach Minsk.

nachbarländer, anrainer, ukraine, nachbar, polen, belarus, weissrussland, russland, türkei, rumänien, ungarn, slowakei
nach oben